Fachkräftemangel: So steht es um die Pflege

Der Pflegesektor ist als Arbeitsmarkt Fluch und Segen zugleich. Fluch für Kliniken und Pflegeheime, die im Schnitt ein halbes Jahr brauchen, um eine freigewordene Stelle neu besetzen zu können. Segen für Pflegefachkräfte, die sich ihren Wunscharbeitgeber quasi aussuchen können und oft mit Begrüßungsgeldern, Umzugszuschüssen und anderen Angeboten von den Vorzügen der Mitarbeit überzeugt werden.

Wirtschaft und Verwaltung: Ein Berufsfeld mit exzellenter Zukunft

In der Berufsorientierung wird in den üblichen Tests zur Berufsinteressenfindung meist auch danach gefragt, wo bevorzugt gearbeitet werden soll. Das Büro steht dabei ganz weit vorn bei den bevorzugten Arbeitsorten. Kein Wunder, bietet die Arbeit in einem Büro doch auch eine Vielzahl an Möglichkeiten und Tätigkeiten, die den Arbeitstag abwechslungsreich machen, Kontakt mit Menschen bringen und mit verschiedenen Fortbildungen auch zu guten Positionen im mittleren oder oberen Management führen. Die Wünsche nach Ausbildungs- oder Studienplätzen in Fachrichtungen aus Wirtschaft und Verwaltung sind daher seit Jahrzehnten Umfragen anführend.

Onlineshopping: Wie sieht das E-Commerce der Zukunft aus?

Mit der Digitalisierung, die immer weiter fortschreitet und nie Halt macht, gehen auch einige wichtige Branchen einher. E-Commerce ist auch als elektronischer Handel, Internethandel oder Onlinehandel bekannt und liegt stärker denn je im Trend. Für das E-Commerce der Zukunft wurden schon Prognosen und Thesen aufgestellt, die Onlineshopping verbessern sollen.

Immobiliensuche: 8 Faktoren die man unbedingt berücksichtigen sollte!

Ein Blick auf den aktuellen Immobilienmarkt zeigt, dass Häuser und Eigentumswohnungen derzeit besonders beliebte Investitionsobjekte darstellen. Immer mehr Menschen entscheiden sich dafür, mit einem Eigenheim in die eigene Zukunft zu investieren. Aber warum ist das so und welche Faktoren müssen bei der Wahl einer Immobilie beachtet werden?

Technik der Zukunft: Exoskelette in körperlich anspruchsvollen Berufen

Schon heute sind Roboter aus dem Industriesektor nicht mehr wegzudenken. So sind in den letzten Jahren einige Arbeitsplätze der modernen Technik zum Opfer gefallen. Doch benötigt es gerade in der Produktion immer noch eine Vielzahl von menschlichen Arbeitskräften, die nicht selten Tag für Tag körperlich harte Arbeit verrichten müssen. Um die Gesundheit von Mitarbeitern zu schonen und verschiedene Arbeitsprozesse zu erleichtern setzen Unternehmen zunehmend auf sogenannte Exoskelette, mit denen körperlich schwere Arbeiten deutlich vereinfacht werden.