Deutsche Großbanken hoffen auf Zinswende

Die Deutsche Bank und Commerzbank stehen vor rosigen Zeiten, denn das Programm zum Erwerb von Anleihen (Quantitative Easing) der EZB wurde bis Ende des Jahres 2017 ausgedehnt, die bereits in diesem Jahr begonnene Reduzierung der Käufe von 80 Mrd. auf 60 Mrd. im Monat soll dann weiter vorangetrieben werden. Damit wird auch der Weg für eine langfristige Zinswende geebnet. Von dieser würden vor allem auch die Aktien der Banken klettern. Dabei sollten die beiden größten Banken Deutschlands, die Deutsche Bank und die Commerzbank, zu den größten Profiteuren zählen.

Mittelstand und Digitalisierung: Wie passt das zusammen?

Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Dieser Fakt ist Politik und Wirtschaft gleichermaßen bewusst, doch während es für den einzelnen Verbraucher fast nur Vorteile in der digitalen Welt gibt, stehen Unternehmen vor einer – vor allem auch finanziellen – Hürde. Ganz nebenbei gibt es auch branchenabhängige Unterschiede, wie mit dem Thema Digitalisierung umgegangen werden soll in Zukunft. Und auch die Politik bemüht sich, den deutschen Mittelständlern zukünftig optimale infrastrukturelle Gegebenheiten bereitzustellen – bislang jedoch mit mittelmäßigem Erfolg. Wo also steuern deutsche Mittelständler im digitalen Zeitalter hin?

Finanzielle Engpässe von Startups: Kurzzeitkredite zur Überbrückung?

Eine gute Geschäftsidee ist häufig die Basis für die Gründung eines Unternehmens – ausreichend für den Geschäftserfolg ist er allerdings nicht. Die meisten Existenzgründer haben in ihrem Fachbereich viel Know-how, zeigen sich hinsichtlich der betriebswirtschaftlichen Überlegungen aber häufig überfordert. Eine realistische Finanzplanung sowie die Nutzung sämtlicher Finanzierungsoptionen können hilfreich sein, die ersten besonders schwierigen Monate zu überbrücken. Können Kurzzeitkredite einen Beitrag zur Bewältigung finanzieller Engpässe leisten?